Finanzkompass 2019 verliehen

Finanzkompass 2019 verliehen

Finanzplatz Hamburg e. V. zeichnet innovative Forschungsarbeiten aus Hamburg aus.

Zum zweiten Mal wurde der nun dezidiert als Nachwuchspreis konzipierte Finanzkompass vergeben. Teilnahmeberechtigt waren Arbeiten, die an einem in der Metropolregion Hamburg beheimateten Institut entstanden sind.

Die Gewinner des mit 3.000 Euro dotierten Preises sind Hans Christian Nostiz in der Kategorie "Beste Master-, Bachelor- oder Seminararbeit mit seiner Arbeit "Common Ownership and Corporate Loans" und Dr. David Großmann mit seiner Dissertation "Bank Regulation: One size does not fit all" in der Kategorie "Beste Dissertation". Beide wurden am Mittwoch, den 13. November im feierlichen Rahmen im Börsenclub der Handelskammer Hamburg geehrt.
 


Nostiz untersucht den Bereich Common Ownership am Beispiel des amerikanischen Hightech- und Bankensektors und weist nach, dass Institutionelle Investoren für ihre Portfolio-Unternehmen günstigere Kredite erzielen können, als diese gemäß ihres Kreditratings erhalten hätten. Die Arbeit entstand am Lehrstuhl für Corporate Finance an der Universität Hamburg unter der Betreuung von Herrn Prof. Dr. Henning Schröder und wurde mit 1,0 bewertet.  

Großmann überprüft durch Anwendung wissenschaftlicher Methoden des Risikomanagements über drei Aufsätze - kumulativ zu einer Dissertation zusammengefügt – die Effekte höherer Kapitalanforderungen, Möglichkeiten der Anpassungen der Leverage Ratio sowie das Vorliegen unterschiedlicher Refinanzierungsrisiken bei Retail-, Wholesale- und Trading-Banken und schließt damit offene Forschungslücken. Die Dissertation wurde von Herrn Porf. Dr. Scholz am Claussen-Simon Graduate Center der HSBA und der HSBA Hamburg Business School of Business Administration betreut, von Herrn Prof. Dr. Stefan Prigge und Herrn Prof. Dr. Stefan Okruch begutachtet und mit Summa cum laude bewertet.
 

Harald Vogelsang, Vorsitzender des Vorstands des Finanzplatz Hamburg, hob in seiem Grußwort die Bedeutung wissenschaftlicher Forschung hervor: „Gerade weil unser Leben immer dichter und komplexer wird, sollten wir fundierte Forschungsergebnisse und deren verständliche Vermittlung besonders wertschätzen." Dies sei eine Motivation für den Finanzplatz Hamburg, richtungsweisende und überzeugend dargestellte Forschungsergebnisse mit dem Finanzkompass zu würdigen.

 

Christoph H. Seibt, Vorstandsmitglied des Finanzplatz Hamburg und Vorsitzender der Jury hob hin seinen Laudationes hervor, dass die Kandidaten ihre Thesen und Forschungsergebnisse vor der Jury des Finanzkompass mit Verve und großer Überzeugung verteidigt und eindrucksvoll das empirische Fundament Ihrer Schlüsse untermauert hätten. Er äußerte  die Hoffnung, dass "eine nachhaltige Wirkung der Arbeiten darin liegt, dass ihre Überlegungen auch in der Praxis Gehör finden."

Beim anschließenden Aprés mit Piano-Begleitung hatten die Mitglieder und Gäste des Finanzplatz Hamburg e.V. die Möglichkeit informell mit den Gewinnern über Ihre Arbeiten und Thesen zu diskutieren.
 

Fotos: Annegret Hultsch

Ansprechpartner:

Jan Korte
Referent Finanzwirtschaft
Tel. +49 40 36138-503

zurück

Zurück

News

Die Initiativen wichtiger deutscher Finanzplätze haben zum Jahresbeginn 2021 die Arbeitsgemeinschaft GERMANY FINANCE gegründet. Damit haben die beteiligten Organisationen eine gemeinsame Plattform initiiert, um den kontinuierlichen Austausch untereinander weiter zu fördern und einen zentralen Ansprechpartner für Interessenten am Finanzplatz Deutschland aus dem In- und Ausland bereitzustellen.

 

Finanzkompass 2020 verliehen

Marwin Mönkemeyer und Dr. Henrik Gildehaus sind die Gewinner des diesjährigen Wissenschaftspreises des Finanzplatz Hamburg e. V. Sie wurden ausgezeichnet in der Kategorie "Beste Master-, Bachelor- oder Seminararbeit" bzw. "Beste Dissertation".

Zinsgünstiges Darlehen:

Kleinen und mittleren Unternehmen sowie gemeinnützigen Organisationen, die durch die Corona-Krise in Liquiditätsschwierigkeiten geraten sind, wird mit dem „Hamburg Kredit Liquidität“ (HKL) ein neuer finanzieller Spielraum eröffnet.

7-Punkte-Plan zur Stärkung des Finanzstandortes

Der Finanzplatz Hamburg e. V. hat ein Eckpunktepapier für einen starken Finanzstandort erarbeitet. Das Papier beschreibt sieben Maßnahmen, die aus Sicht der Wirtschaft notwendig sind, um den Finanzstandort gemeinsam mit den handelnden Vertretern aus Politik und Verwaltung zu stärken. Der 7-Punkte-Plan wurde dem Präses der Finanzbehörde gestern übergeben.

Kontakt

Bitte addieren Sie 5 und 9.

*erforderliche Daten

Wir verarbeiten Ihren in unserem Kontaktformular angegebenen Vor- und Nachnamen sowie Ihre E-Mailadresse (Pflichtangaben) und die übrigen von Ihnen freiwillig angegebenen Daten ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage soweit Sie uns keine weiteren Einwilligungen erteilt haben. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
©2021 Finanzplatz Hamburg e.V.