Masterplan für Finanzwirtschaft unterzeichnet

Masterplan für Finanzwirtschaft unterzeichnet

Hamburg, 01.10.2021 – Der Finanzplatz Hamburg e.V., der Senat und die Handelskammer Hamburg und haben heute einen Masterplan für die Hamburger Finanzwirtschaft unterzeichnet. Um die großen Herausforderungen für Hamburg, wie etwa Klimaneutralität, Digitalisierung, Mobilitätswende und Stadtentwicklung, angehen zu können, ist eine leistungs- und zukunftsfähige Finanzwirtschaft unabdingbar.

Im Sinne dieser politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zielsetzungen wollen Stadt, Kammer und Finanzbranche die Zukunft der Finanzwirtschaft in Hamburg innovativ und nachhaltig gestalten und somit einen der historisch bedeutendsten Finanzstandorte Deutschlands im anspruchsvollen Wettbewerb vergleichbarer Finanzstandorte zukunftsfähig positionieren.

Mit dem Masterplan haben die Unterzeichner den Startschuss für eine engere Zusammenarbeit in definierten Handlungsfeldern vereinbart. Erste konkrete Maßnahmen wurden identifiziert und sollen in den nächsten Jahren gemeinsam umgesetzt werden. Gemeinschaftlich wollen die Partner des Masterplans daran arbeiten, dass diese Maßnahmen ihre Wirkung entfalten und dazu beitragen, den Finanzstandort Hamburg für die Hamburger Wirtschaft insgesamt breiter aufzustellen und nachhaltig zu stärken.

Zentrale Themen des Masterplans sind Fachkräftesicherung und Wissenschaft, Digitalisierung und moderne Arbeitswelten, die Förderung von FinTechs sowie Sustainable und Green Finance. Auch die nationale und internationale Sichtbarkeit des Finanzstandortes Hamburg soll deutlich verbessert werden.

Dr. Harald Vogelsang, Vorsitzender des Finanzplatz Hamburg e.V.: "Wir freuen uns, die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt auf eine neue Ebene zu heben und Hand in Hand für einen zukunftsorientierten Standort zu wirken. Dies ist auch im Interesse der Unternehmen und Bürger unserer Stadt, die auch künftig ein vielfältiges Angebot an Finanzdienstleistungen vor Ort zur Verfügung haben sollen. Nur mit starken Finanzdienstleistern können wir auch in Zukunft schwierige Situationen meistern und die nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft bewältigen. Die Stärkung des Finanzstandortes ist daher auch eine Stärkung unserer Stadt! Für einen starken Finanzstandort gilt es, ein exzellentes Bildungsangebot zu entwickeln, das die hellsten Köpfe aus dem In- und Ausland anzieht. Der Masterplan zeigt Wege auf, um in einen strukturierten Dialog mit den Hochschulen treten zu können und erfolgreiche Lösungsansätze zu entwickeln. Zudem möchten wir die gute Basis Hamburgs bei nachhaltigen Finanzangeboten entschlossen ausbauen. Hamburg soll auf deutscher und europäischer Ebene eine der ersten Adressen im Bereich Sustainable Finance werden!"

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: "Für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Finanzwirtschaft in Hamburg müssen zentrale Fragen angesprochen werden: Wie soll die Transformation hin zu einer klimaneutralen Stadt finanziert werden? Wie gestalten wir auch finanzierungsseitig Mobilitätswende, Digitalisierung, demografischen Wandel oder andere Megathemen? Wie können wir den erfolgreichen Hamburg Weg des Wohnungsneubaus auch mit Blick auf Finanzierungen weitergehen? Diese und viele andere realwirtschaftliche, gesellschaftliche oder politische Fragen werden wir nur mit einer starken Hamburger Finanzwirtschaft beantworten können. In der Bewältigung der Corona-Krise haben Finanzpolitik und Finanzwirtschaft im Sinne der Realwirtschaft vieles bewegt, daran wollen wir anknüpfen. Besonders wichtig ist mir auch die Sicherung von Arbeitsplätzen am Finanzstandort Hamburg. Mit Blick auf die Konsolidierungen der letzten Jahre muss es darum gehen, auch neue Potentiale für zukunftsfeste Arbeitsplätze in der Hamburger Finanzwirtschaft zu heben."

Dr. Malte Heyne, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg: "Der Masterplan ist der Startschuss für eine stärkere Zusammenarbeit und für mehr innovative Impulse für den Finanzstandort Hamburg, der dadurch seiner Querschnittsfunktion für die Hamburger Wirtschaft insgesamt noch besser gerecht werden kann. Die Herausforderungen für Hamburgs Wirtschaft sind groß. Bei der Bewältigung des fundamentalen Wandels zu einer stärker digitalisierten, klimaneutralen Wirtschaft brauchen unsere Unternehmerinnen und Unternehmer eine starke Hamburger Finanzwirtschaft in ihrer ganzen Breite. Dies ist eine der Kernforderungen unserer Standortstrategie 'Hamburg 2040'. Wir begrüßen daher den Masterplan ausdrücklich und freuen uns auf eine erfolgreiche Umsetzung mit der Stadt und dem Finanzplatz Hamburg für die Hamburger Wirtschaft."

Niels Pirck, Vizepräses der Handelskammer Hamburg: "Finanzierungsmöglichkeiten und Finanzdienstleistungen wie Zahlungsverkehr oder Versicherungen sind das ‚Öl im Motor der Wirtschaft‘. Die Sicherstellung der Finanzierung von Innovationen durch ein leistungsfähiges Angebot der ansässigen Hamburger Kreditwirtschaft hat damit einen besonderen Stellenwert für die Weiterentwicklung des Standortes. Es gilt jetzt, mit dem Masterplan die Kräfte aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft für einen starken, modernen Finanzstandort zu bündeln. Potenzial liegt insbesondere in der Finanzierung von Zukunftstechnologien sowie der Ansiedlung von Fin- und InsurTechStartUps. Um dieses Potenzial zu heben, müssen die vorhandenen Stärken des Finanzstandortes künftig bekannter gemacht werden. Dazu enthält der Masterplan viele sinnvolle Maßnahmen."

 

Download Masterplan: PDF Masterplan Finanzwirtschaft 2021-2025

zurück

Zurück

News

Finanzkompass 2021/22 ausgeschrieben

Einreichungen für die Beste Dissertation und die Beste Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeit mit Bezug zur Finanzwirtschaft werden ab sofort bis zum  Ende der Einreichfrist am 6. Januar 2022 entgegengenommen.

Masterplan für Finanzwirtschaft unterzeichnet

Der Finanzplatz Hamburg e.V., der Senat und die Handelskammer Hamburg und haben heute einen Masterplan für die Hamburger Finanzwirtschaft unterzeichnet. Um die großen Herausforderungen für Hamburg, wie etwa Klimaneutralität, Digitalisierung, Mobilitätswende und Stadtentwicklung, angehen zu können, ist eine leistungs- und zukunftsfähige Finanzwirtschaft unabdingbar.

 

Corona-Krise: Schulterschluss erneuert

Vor dem Hintergrund der Verlängerung des Lockdowns und der nach wie vor teilweise noch ausstehenden Bundeshilfen haben Senat, öffentliche Förderbank IFB und die private Hamburger Finanzwirtschaft ihren Schulterschluss zur Sicherstellung der Liquidität für die notleidende Hamburger Wirtschaft erneuert.

 

Die Initiativen wichtiger deutscher Finanzplätze haben zum Jahresbeginn 2021 die Arbeitsgemeinschaft GERMANY FINANCE gegründet. Damit haben die beteiligten Organisationen eine gemeinsame Plattform initiiert, um den kontinuierlichen Austausch untereinander weiter zu fördern und einen zentralen Ansprechpartner für Interessenten am Finanzplatz Deutschland aus dem In- und Ausland bereitzustellen.

 

Kontakt

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

*erforderliche Daten

Wir verarbeiten Ihren in unserem Kontaktformular angegebenen Vor- und Nachnamen sowie Ihre E-Mailadresse (Pflichtangaben) und die übrigen von Ihnen freiwillig angegebenen Daten ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage soweit Sie uns keine weiteren Einwilligungen erteilt haben. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
©2021 Finanzplatz Hamburg e.V.